FAIRTRADE Österreich

Mitglied seit: 2003

Adresse: 1030 Wien, Neulinggasse 29/17
Tel: 01/5330956
E-mail: hartwig.kirner@fairtrade.at
Weblink: www.fairtrade.at

Bisherige Leistungen für den Klimaschutz:

 

  • Nutzung von Naturstrom
  • Gratis ÖBB Vorteilsticket für MitarbeiterInnen
  • Primäre Verwendung von öffentlichen Verkehrsmitteln bei Geschäftsreisen
  • Benutzung des Fahrrads für den täglichen Arbeitsweg durch die überwiegende Mehrheit der MitarbeiterInnen
  • Zur Verfügungsstellung von Fahrradabstellplätze für MitarbeiterInnen
  • Motivation der MitarbeiterInnen zu bewusster Energienutzung
  • Ausschließliche Verwendung von biologischen und fairen Produkten
  • Verwendung von Energiesparlampen
  • Papierhandtüchern und Toilettenpapier aus Recycling Papier
  • Papiersparmaßnahmen
  • Bei Neuanschaffung von E-Geräten wird auf den sparsamen Energieverbrauch großen Wert gelegt
  • Kooperation mit dem Klimabündnis bei diversen Aktionen (Ökostaffel)
  • Öffentlichkeitsarbeit zu fairem Handel und nachhaltigen Wirtschaftsweisen im Agrarsektor von so genannten Entwicklungsländern


Zukünftige Maßnahmen für den Klimaschutz:

 

  • Anschaffung von Steckerleisten zum Abschalten der EDV und sonstiger E-Geräte
  • Umstieg auf zertifizierten Ökostrom sobald wie möglich
  • Verbesserung der innerbetrieblichen Kommunikation hinsichtlich Energiesparmaßnahmen

 

Unsere Klimaschutz Philosophie


Im Zuge der Ausdehnung des globalen Welthandels kam es im Agrarsektor in den letzten Jahrzehnten zur Umstellung von kleinen Familienbetrieben auf große Plantagen. Um die Produktion zu erhöhen wurde darüber hinaus weitgehend auf Monokultur umgestellt. Diese Anbauform machte den Einsatz von Mineraldünger und Pestiziden zur Ertragssteigerung nötig. FAIRTRADE Produkte kommen hauptsächlich von Kleinbauernfamilien, die sich zu Kooperativen zusammengeschlossen haben. Die Förderung von Kleinbauern und -bäuerinnen hilft, diese kleinbäuerlichen Strukturen zu erhalten, was für die Erhaltung der Umwelt und für nachhaltige Landwirtschaft von essentieller Bedeutung ist. Diese Kleinbauernfamilien verwenden schon aus Kostengründen kaum Pestizide und künstlichen Dünger. Kleinflächiger Mischanbau weist also eine deutlich günstigere CO2-Bilanzen auf als Monokulturen. FAIRTRADE Produkte sind also prinzipiell umweltfreundlicher hergestellt als konventionelle Produkte. Außerdem tragen ein Großteil der FAIRTRADE Produkte bereits ein Biolabel (z.B.70 % aller FAIRTRADE Kaffees sind Bio zertifiziert und 100% der Bananen), denn Bioanbau wird im FAIRTRADE System gezielt durch einen zusätzlichen Aufschlag, die Bio Prämie,  gefördert.

 

Die Kleinbauernkooperativen verpflichten sich zudem folgende ökologische Mindeststandards umzusetzen:

 

  • Maßnahmen zum Gewässer- und Erosionsschutz
  • Maßnahmen zum Schutz des Regenwaldes
  • Allmählicher Ersatz von Pestiziden und Mineraldüngung durch biologische Pflanzenschutz- und organische Düngemittel
  • Kontinuierliche Durchführung ökologischer Fortbildungsprogramme
  • Abfallvermeidung und umweltgerechte Entsorgung
  • Gezielte Förderung von Bioanbau durch Prämien
  • Kein Einsatz von genverändertem Pflanzenmaterial oder genveränderten Substanzen.

Betriebe finden


Bundesland


Stichwort

nach oben

X